Das integrierte Mobilitätskonzept

Die Kreisstadt Unna steht vor vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen und möchte sich daher in Sachen Verkehr und Mobilität neu aufstellen. Das neue Mobilitätskonzept soll den Anforderungen einer zukunftsorientierten und nachhaltigen Verkehrsplanung entsprechen. Insbesondere die gesellschaftlichen und verkehrspolitischen Entwicklungen gilt es mit zu beachten. Mit der Erarbeitung eines integrierten Mobilitätskonzepts für die Stadt Unna soll eine Mobilitätsstrategie für die nächsten 15 bis 20 Jahre entwickelt werden, die sinnvolle Maßnahmen und Handlungsfelder für die Stadt aufzeigt.

Die Organisation der privaten und öffentlichen Mobilität muss einer Vielzahl an Aufgaben gerecht werden, denn Mobilität ist vielschichtig und komplex. Das Mobilitätsgeschehen spielt sich nicht nur auf den Straßen ab, sondern auch auf Geh- und Radwegen, landwirtschaftlichen Wegen, Schienenstrecken oder auf den Plätzen der Stadt sowie über die Stadtgrenzen hinaus (Pendlerverkehre). Mobilität bedeutet auch die Betrachtung aller Bevölkerungs- und Altersgruppen. Daher sind auch übergreifende Aspekte von Relevanz, wie z.B. Barrierefreiheit, Qualität des öffentlichen Raumes und Verkehrssicherheit. Neuere Mobilitätsformen wie Carsharing oder Elektromobilität sind ebenfalls aktuelle Themen, die Eingang in das Konzept finden müssen. Gleichzeitig sind auch die negativen Effekte von Mobilität (u.a. Lärm, Luftschadstoffe) zu betrachten.

Wie können Sie sich einbringen?

Um Ihre Ideen, Wünsche und Anregungen in das Mobilitätskonzept einfließen zu lassen, sind unterschiedliche Beteiligungsformate vorgesehen.

Die öffentliche Beteiligung des Mobilitätskonzeptes starten am Dienstag den 16.08.2022 mit einem Informationsforum in der Stadthalle. Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger aus Unna und Umgebung eingeladen. Ziel der Veranstaltung ist es, den Arbeitsprozess und die Ziele vorzustellen sowie gemeinsam über die Ausgangslage zu diskutieren. Die Verantwortlichen wollen mit Bürgerinnen und Bürgern über Maßnahmen zur Zukunft der Mobilität ins Gespräch kommen und Hinweise über bekannte Potenziale und Defizite sammeln. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter Beteiligungsformate.

Nachgelagert zu dem Informationsforum wird es zudem die Möglichkeit geben Ihre Anmerkungen in einem Online-Ideenmelder einzubringen. Beim Online-Ideenmelder können Hinweise, Wünsche und Mängelpunkte (u. a. differenziert nach mehreren Themenbereichen) eingetragen und gegenseitig bewertet bzw. geliked werden. Ab Mitte August finden Sie den Ideenmelder dann ebenfalls auf dieser Interseite.